Deutsch ohne Grenzen

Zeitspende

Schritt für Schritt zum Freizeitarchitekten

 

1. Kennenlernen: Zum nächsten Infotreffen kommen (oder wenn euch das zu lange dauert zu einer privaten Einführung im Spielecafé)

 

2. Möglichkeiten ausloten: Wenn wir uns kennengelernt haben, können wir gemeinsam überlegen, wie ihr euch am besten einbringen könnt. Wollt ihr einmalig ein Kulturcafé gestalten? Eure Fähigkeiten und Talente wöchentlich vermitteln? Wo gibt es Zeit und Raum dafür?

 

3. Los geht’s: Gemeinsam mit anderen Freiwilligen Workshops gestalten oder Ausflüge machen

 

4. Rücksprache halten: Was hat geklappt, was nicht? Waren die Teilnehmenden begeistert oder waren sie die falsche Zielgruppe? Wie können wir es nächstes Mal besser machen? Brauchst du zusätzliche Unterstützung?

 

5. Lernen, wachsen, weitermachen: Leben heißt lernen. Jedes Angebot wird und soll ich über die Zeit weiterentwickeln und mit euch und den Teilnehmenden wachsen.

 

 

Schritt für Schritt zum externen Helferlein

 

1. Kennenlernen: Alle zwei Wochen trifft sich unser Organisationsteam. Als potentielle externe Helferlein seid ihr herzlich zu so einem Treffen eingeladen.

 

2. Was es zu tun gibt: Welche Fähigkeiten und Erfahrungen bringt ihr mit? Seid ihr Finanzspezialisten, Grafiker, PR-Experten? All das können wir brauchen.

 

3. Was genau und wann: Wenn wir uns kennengelernt haben und festgestellt, wie ihr bei uns am besten mithelfen könnt, beschließen wir gemeinsam, was in welchem Zeitraum passiert und welche Hilfestellung ihr dabei braucht. Wenn ihr uns zum Beispiel beim Neuaufbau unserer Website helfen wollt, können wir ausmachen, welche Texte, Bilder und Informationen ihr braucht und in welchem Zeitraum die Umgestaltung passieren soll.

 

4. Rücksprache: Offene Kommunikation ist uns sehr wichtig. Wie geht es euch mit eurer Arbeit, reicht euch das, habt ihr gerade doch zu viel Stress, fehlt euch der Kontakt zu anderen Freiwilligen? Habt ihr weitere Ideen?

FOLGE UNS

über soziale Netzwerke

Deutsch ohne Grenzen